Metodo

International Studies in Phenomenology and Philosophy

Series | Book | Chapter

149231

Husserls Teleologieauffassung

Guillermo Hoyos Vásquez

pp. 139-148

Abstract

Nachdem die verschiedenen Begriffe erklärt wurden, mit deren Hilfe Husserl das intentionale Leben als teleologisches Funktionssystem der Subjektivität analysiert, ist nun zu bestimmen, worin das Teleologische der Intentionalität besteht (c), und wie die Evidenz bestimmt wird. Es ist aber zuvor zu zeigen, wie Husserl Teleologie im geläufigen Sinne von zweckmäßigem Handeln (a) auch aus der ursprünglichen Teleologie der Intentionalität versteht, in der der Sinn für ein ‚Handeln nach Zwecken" überhaupt aufbewahrt ist (b).

Publication details

Published in:

Hoyos Vásquez Guillermo (1976). Intentionalität als Verantwortung: Geschichtsteleologie und Teleologie der Intentionalität bei Husserl, Springer, Dordrecht.

Pages: 139-148

DOI: 10.1007/978-94-010-1373-4_12

Full citation:

Hoyos Vásquez Guillermo (1976). Husserls Teleologieauffassung, in Intentionalität als Verantwortung, Dordrecht, Springer, pp. 139-148.