Metodo

International Studies in Phenomenology and Philosophy

Book | Chapter

155827

Die Phänomenologie der Leiblichkeit und das Problem der Materie

Ludwig Landgrebe

pp. 291- 305

Abstract

Das Problem der Materie scheint nicht zu den Themen zu gehören, die das philosophische Denken heute vorzugsweise beschäftigen. Das ist um so merkwürdiger, als ein grosser Teil der heutigen Welt im Zeichen des Materialismus zum Kampfe um die Zukunft der Menschheit angetreten und dort eine lebhafte Diskussion um die Wesensbestimmung der Materie als des "Unterbaus' und ihr Verhältnis zum Bewusstsein als dem "Überbau" in Gang gekommen ist. Es ist freilich einfach, auf die philosophische Primitivität der Voraussetzungen hinzuweisen, auf denen dieser Streit um die Materie beruht; aber es wird dabei übersehen, dass es sich dabei nicht bloss um die theoretischen Verlegenheiten handelt, in die eine materialistische Pseudo-Metaphysik führt, sondern um die Sinngebung der Praxis menschlichen Daseins. Wenn nach allgemeiner Überzeugung das "Geschichte" genannte Geschehen dasjenige ist, das durch menschliches Handeln in Gang gehalten wird, so wird die Antwort auf die Frage nach der bewegenden Kraft der Geschichte die Voraussetzung dafür sein, über Sinn und Grenzen menschlicher Praxis und das besagt, darüber sich Rechenschaft geben zu können, welches der letzte Zweck ist, dem sie dient, und wie weit es in ihrer Freiheit steht, zu seiner Verwirklichung beizutragen. Wenn auch die Überzeugung von der durchgängigen Machbarkeit der Geschichte — man könnte fast sagen, seit Vico — ein wesentliches Bestandstück im Selbstverständnis des modernen Menschen ist, so ist sie doch immer durch die Frage bedroht, ob nicht allem Machenkönnen durch die Natur und ihr materielles gesetzliches Walten eine unübersteigliche Grenze gesetzt ist, und die Frage nach der Macht dieses Waltens bleibt damit eine Grundfrage für die Sinngebung menschlicher Praxis.

Publication details

Published in:

Landgrebe Ludwig (1965). Beispiele: Festschrift für Eugen Fink zum 60. Geburtstag, Nijhoff, Den Haag.

Pages: 291- 305

DOI: 10.1007/978-94-015-3229-7_17

Full citation:

Landgrebe Ludwig (1965). Die Phänomenologie der Leiblichkeit und das Problem der Materie, in L. Landgrebe (Hrsg.), Beispiele, Den Haag, Nijhoff, pp. 291- 305.