Metodo

International Studies in Phenomenology and Philosophy

Series | Book

132487

Idiome des Denkens

Deutsch-Französische Gedankengänge II

Bernhard Waldenfels(Ruhr-Universität Bochum)

Abstract

Idiome sind Eigenarten, die sich aneinander reiben, ohne ins Allgemeine zu schweifen. Nach dem Abklingen des heftigen Für und Wider, das den ersten Kontakt mit dem französischen Denken prägte, zeigt sich eine idiomatische Vielfalt, die zur gezielten Auseinandersetzung einlädt. Proben davon bietet der vorliegende Band. Neben Descartes und Pascal als den klassischen Antipoden kommen zeitgenössische Protagonisten zu Wort: Merleau-Ponty als Phänomenologe des Leibes und der Zeit, Levinas als Denker im Angesicht des Anderen, Laplanche als Psychoanalytiker des verführerischen Anderen, Derrida, der die Dekonstruktion an ihre Grenzen treibt, und Lyotard als Verfechter eines produktiven Widerstreits. Mittendrin und zwischen allen Stühlen aber thront Foucault, dessen vierbändige Schriften sich wie gigantische Fundgruben zu allen diesen Themen ausnehmen.

Details | Table of Contents

Publication details

Publisher: Suhrkamp

Place: Frankfurt am Main

Year: 2005

Pages: 358

Series: Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft

Series volume: 1777

ISBN (hardback): 9783518293775

Full citation:

Waldenfels Bernhard (2005). Idiome des Denkens: Deutsch-Französische Gedankengänge II, Suhrkamp, Frankfurt am Main.